Was wir können

 

Jeder macht mal einen Fehler. Wenn Ärzte etwas falsch machen, sind die Folgen leider bisweilen besonders gravierend. Geschädigte Patientinnen und Patienten haben dann einen Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld. Diese Ansprüche können zum Beispiel auch gegen Pflegekräfte, Hebammen oder Heilpraktiker entstehen.

Verfahren wegen Arzthaftung sind oft schwierig und dauern lange. Meistens werden Gutachter eingeschaltet und Gegengutachten erstellt. Gerade bei schweren und lebenslang wirkenden Schäden, gelingt es selten, eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen.

Aufgrund unserer Spezialisierung haben wir besonders große Erfahrung in der Regulierung sogenannter "großer Personenschäden", wenn infolge eines Behandlungsfehlers beispielsweise Berufsunfähigkeit eingetreten ist oder Sie einen dauerhaften hohen Pflege- oder Betreuungsbedarf haben. Als Kanzlei, die auf die Vertretung von Menschen mit Behinderungen spezialisiert ist, kennen wir die Bedürfnisse von Menschen mit Assistenzbedarf und Einschränkungen besonders gut. Wenn wir Sie vertreten, achten wir daher nicht nur auf den angemessenen Ausgleich Ihrer Schäden, sondern auch darauf, dass die Gegenseite Ihnen nicht Standardlösungen aufzwingt. Wir engagieren uns dafür, dass gerade jetzt Ihr Selbstbestimmungsrecht gewahrt wird. 

 
 

Wen sprechen Sie an

 

Wir beraten und vertreten zumeist Patientinnen und Patienten, gelegentlich aber auch Hebammen und Ärztinnen oder Ärzte - außergerichtlich und im Prozess. Wir erläutern Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, in Ihrem Schadensfall vorzugehen - und was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind.

Ihr Ansprechpartner ist Rechtsanwalt Dr. Oliver Tolmein, der Fachanwalt für Medizinrecht ist und über langjährige Erfahrungen in der Regulierung auch schwieriger arzthaftungsrechtlicher Mandate verfügt.