Ehe für Alle!

30.06.2017 | AutorIn:  Kanzlei | Aktuelles, Recht Besonders, Recht Diskriminiert

Am 30. Juni 2017 hat der Bundestag mit 393 gegen 226 Stimmen die Ehe für Alle beschlossen! Wer möchte darf jetzt also. Unsere Kollegin Gabriela Lünsmann war dabei! Historische Momente darf man nicht verpassen. Viel zu tun gibts jetzt trotzdem noch. Zum Beispiel: Wahlrecht für Alle! Aber auch: Abschaffung der Stiefkind-Adoption.

Rechtsanwältin Lünsmann war dabei: Ehe für Alle!Rechtsanwältin Lünsmann mit ihrem Vorstandskollegen vom LSVD Günter Dworek (Bündnis 90/Grüne) nach der Abstimmung zu Ehe für Alle im Bundestag!

"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung" stellt Artikel 6 des Grundgesetzes fest. Wer eine Ehe schließen kann, soll und darf steht dort nicht. Und dass Regenbogenfamilien auch Familien sind, bezweifelt heute niemand mehr, die oder der politisch ernst genommen werden will. Wenn jetzt also die Ehe für alle geöffnet wird, ist das kein Bruch mit kulturellen Traditionen, sondern deren Weiterentwicklung. Die rechtliche Probleme der Geschlechterordnung sind damit noch längst nicht alle gelöst. Weder ist mit der Ehe für alle automatisch die Stiefkindadoption bei gleichgeschlechtlichen Paaren nicht mehr nötig, noch ist damit die Anerkennung von intersexuellen Menschen sichergestellt und auch der Umgang des rechts mit transsexuellen Menschen muss weiterhin grundlegend reformiert werden.  Die Anerkennung der Ehe für alle ist jetzt ein Signal, dass es weitergehen wird - und keine großzügige Aktion der Toleranz. Es geht um das Verbot von Diskriminierung und Menschenrechte.

Einzelheiten zum Abstimmungsergebnis finden Sie hier: Wussten Sie zum Beispiel, dass von den 80 Frauen in der CDU/CSU-Fraktion 25 für die Ehe für alle gestimmt haben und 51 dagegen? Alle Frauen aus der SPD, der Linken und von Bündnis 90/Die Grünen haben mit Ja gestimmt. Von den insgesamt 14 Abgeordneten der CDU aus Hamburg und Berlin haben 11 mit Ja und 3 mit Nein gestimmt. Wieviele Träger von rosa Schlipsen, die Mitglied der CSU sind gegen die Ehe für Alle gestimmt haben, ließ sich dagegen leider nicht ermitteln.   

 

Zurück zur Übersicht

Kommentare (0)

Bisher wurden keine Kommentare verfasst.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir vor Veröffentlichung Ihrer Kommentare, diese vorab einmal prüfen und erst im Anschluss frei geben.